Sie sind hier: Aktuelles / Aktuelles / Archiv 2017

Aktuelles des DRK-Winsen (Aller)

Hier finden sie Informationen aus den Aktivitäten des DRK-Winsen (Aller)

Im Archiv der letzten Jahre finden Sie Artikel von Aktivitäten der Bereitschaft, vom Blutspenden, vom Jugendrotkreuz und vielen anderen Ereignissen rund um den DRK-Winsen. Viel Spaß beim stöbern.

 

DRK kritisiert einseitige Berichterstattung

Statement des DRK-Generalsekretärs Christian Reuter zum Artikel „Das scheinheilige Imperium“ in der Zeitschrift Stern vom 2. November 2017:

„Wir bedauern sehr, dass durch den Artikel „Das scheinheilige Imperium“ in der Zeitschrift Stern vom 2. November 2017 die wichtige Arbeit von ehrenamtlichen Helfern und hauptamtlichen Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes und ihr Wirken für Menschen in Not erschwert und verunglimpft wird. Der Bericht ist nicht nur stark tendenziös und einseitig, sondern erhält auch Unwahrheiten, weshalb gegen den „Stern“ rechtliche Schritte eingeleitet wurden. So trifft es zum Beispiel nicht zu, dass die DRK-Schwestern schlecht bezahlt und nur eine "Aufwandsentschädigung für karitativen Einsatz" erhalten. Die Vergütungen entsprechen der branchen- bzw. marktüblichen Bezahlung vergleichbarer Arbeitnehmer.

Auch wenn der Autor versucht, uns als profitorientierten Börsenkonzern darzustellen - in Wirklichkeit ist das Deutsche Rote Kreuz föderal organisiert in 19 Landesverbände, den Verband der Schwesternschaften, 500 Kreisverbände und mehr als 4.300 Ortsvereine, die rechtlich eigenständig und grundsätzlich gemeinnützig sind. Die gesellschaftliche Verankerung auch vor Ort in Städten und Gemeinden ist eine der Stärken des Roten Kreuzes. Auch sind zum Beispiel Gehälter in der genannten Größenordnung für Geschäftsführer des DRK keinesfalls üblich.

Der Autor unterschlägt außerdem, dass die DRK-Blutspendedienste an sieben Tagen pro Woche rund um die Uhr flächendeckend die Blutversorgung in ganz Deutschland zu 70 Prozent sicherstellen. Damit wird gewährleistet, dass jeder Mensch in Deutschland Zugang zu einer sicheren und umfassenden Blutversorgung erhält. Bei den Blutspendediensten etwa muss das DRK in der Lage sein, Erlöse in Personal, Technik, Ausstattung und in die Forschung zu investieren, um unsere Aufgaben in der Blutspende zum Nutzen der Allgemeinheit erfüllen zu können und eine maximale Sicherheit für die Menschen (z.B. Schutz vor HIV, Hepatitis oder anderen Infektionskrankheiten) sicherzustellen.

Das Deutsche Rote Kreuz und die Blutspendedienste erbringen seit Jahren mit der Veröffentlichung von Jahresberichten, Geschäftsberichten und anderen Publikationen größtmögliche Transparenz. Die Kontrolle der Finanzen wird durch externe Wirtschaftsprüfer, Finanzämter und interne Verbandsgremien sichergestellt. Darüber hinaus ist der DRK e.V. Mitglied im Deutschen Spendenrat und erhält das DZI-Spendensiegel, das uns jedes Jahr den sorgfältigen und verantwortungsvollen Umgang mit Spenden und allen anderen Finanzmitteln bescheinigt.

Das Deutsche Rote Kreuz hofft, dass sich weder die ehrenamtlichen Helfer, hauptamtlichen Mitarbeiter noch die freiwilligen Blutspender durch einen solchen einseitigen Bericht von ihrem Engagement abhalten lassen und weiterhin daran mitwirken, Menschen in Not zu helfen.“

Grillabend zum Sommersaisonende

 

Letztes Jahr haben wir den Fototermin genutzt, um uns danach zum Grillen zu treffen. In diesem Jahr gab es zwar keinen besonderen Anlass, aber im Sommer ist die Bereitschaft unseres Ortsvereins immer besonders gefragt, Schützenfeste, Heideblütenfest, Ritter- und Reitturniere, Flugtag in Faßberg, um nur einige zu nennen. Auch die Damen des Sozialdienstes sind mit der Kleiderkammer und der Betreuung der Blutspender das ganze Jahr über beschäftigt und man sollte nicht nur arbeiten, sondern sich auch mal zur gemütlichen Runde treffen. Deshalb wurde auch in diesem Jahr wieder zum Grillabend eingeladen, auf Wunsch des Kleiderkammerteams am Mittwochabend. Burkhard besorgte wohlschmeckendes Grillgut und Getränke, alle anderen brachten reichlich sehr schmackhafte Zutaten für das Büffet mit. Als Grillmeister fungierten Ralf und Burkhard, sodass den kulinarischen Genüssen gut zugesprochen werden konnte. Ein Dank an alle, die zum Gelingen des Abends mit Anwesenheit, Salatspenden und guter Stimmung beigetragen haben! Es war ein gemütlicher und lustiger Abend (ich sage nur Käseigel als Kopfbedeckung! Leider hat das Foto keine Freigabe bekommenund der Verkauf der ausgebrannten Grillkohle!). Ich glaube, das sollten wir im nächsten Jahr auch wieder machen.

Monika

⇒ Klicken auf die Bilder für eine größere Ansicht

Der nächste Blutspendetermin ist am 16. Oktober 2017

und zwar in der Zeit von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr in der Oberschule, Meißdendorfer Krichweg 9 Gebäude B gegenüber der Katholischen Kirche  in Winsen (Aller).

Für jeden Erstspender hält der DRK Ortsverein Winsen (Aller) einen Gutschein parat. 

Blutspende-Sondertermin war voller Erfolg!

Viele Spender fanden sich zum Sondertermin beim Blutspendemobil ein
Viele Spender fanden sich zum Sondertermin beim Blutspendemobil ein
Der Kreis-/Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt   mit zweiten Vorsitzenden Burghardt Rüpke und der ersten Vorsitzenden Monika Meier (von links nach rechts), nach dem Blutspenden
Der Kreis-/Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt mit zweiten Vorsitzenden Burghardt Rüpke und der ersten Vorsitzenden Monika Meier (von links nach rechts), nach dem Blutspenden

Beim letzten Blutspendetermin am 26. Juli 2017 konnten die Helfer des DRK Ortsvereins Winsen/Aller  in Kooperation mit dem E-Center Zippel 115 Spender begrüßen. Erfreulicherweise kamen neben vielen „Stammspendern“ auch insgesamt 17 Erstspender, darunter auch der Kreis-/Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt.

Als Dankeschön an alle Erstspender, gab es einen Gutschein für das Restaurant Ambiente „Der etwas andere Grieche“.

Bei diesem Sonderspendetermin sorgte das E-Center Team für die Verpflegung der Spender. Als Imbiss gab es belegte Häppchen, Kuchen, kleine Schokoriegel, Obst und  einen Obstsnack aus Wassermelone und Heidelbeeren. Ferner wurde Kaffee, Mineralwasser und koffeinhaltige Limonade gereicht.

Ein besonderes Highlight war die 10% Aktion vom E-Center Zippel. Jeder Blutspender konnte bei einem Einkauf nach dem Blutspenden zehn Prozent Rabatt erhalten.

Wir vom DRK Ortsverein bedanken uns für Ihre Blutspende und für die tolle Unterstützung vom E-Center Team Zippel und hoffen, dass wir Sie beim nächsten Spendertermin wiedersehen.

Mehr Bilder vom 26. Juni (klicken für vergrößern)

Ereignis- und arbeitsreiches Wochenende für den Ortsverein

Auf die Bilder klicken für eine größere Ansicht

Am Samstag war die Bereitschaft des Ortsvereins-Winsen Teil der Betreuung des Flugtages zum Tag der Bundeswehr in Faßberg durch die Bereitschaften des DRK Kreisverbandes und der Ortsvereine im DRK-Celle. 

Königlicher Besuch bei DRK Ortsverein Winsen

- Auf die Bilder klicken für eine größere Ansicht -

Beim Verkaufsoffenen Sonntag hatte unser Ortsverein Besuch von der Meißendorfer Heidekönigin samt Hofstaat.

Ach sie drehten wie viele andere junge Besucher am Glücksrad und konnten dann ein kleines Geschenk in Empfang nehmen.

Das Glücksrad war auch dieses Jahr wieder der Hauptanziehungspunkt an unserem Stand, der Gelegenheit bot, die Erwachsenen ein wenig über die Arbeit des DRK-Ortsvereins-Winsen,Aller zu informieren, während die Kinder das Rad drehten und am Geschenke-Tisch ihre Wahl trafen, was denn nun besser war, Gummibärchen oder Kinderpflaster.

Einige Besucher nutzten die Gelegenheit, sich über Änderungen im Ablauf der 1.Hilfe zu informieren und fragten nach Terminen für die Kurse in Winsen.

Insgesamt sollte der Tag genutzt werden, um Werbung für den DRK-Ortsverein Winsen-Aller zu machen. Deshalb verteilten wir Flyer, die die Besucher dazu anregen sollten und sollen, sich für das DRK einzusetzen. Mit 3€ pro Monat können Sie uns schon viel helfen. Auch für die, die später noch beitreten, gibt es die versprochene Tasse! Noch schöner wäre es aber, wenn sich junge Leute für die aktive Arbeit in der Bereitschaft finden könnten: anderen Menschen zu helfen ist allemal „cooler“ und mutiger, als nur zuzusehen oder Bilder zu posten. Sprecht doch einfach mal die Leute an, die bei den Schützenfesten, dem Reitturnier usw. für die Hilfe bei Notfällen für alle da sind!

Weitere Informationen über die Vorteile, Mitglied im DRK zu sein,

finden Sie hier oder besuchen Sie uns auf Facebook!

Ein großes Dankeschön an alle Helfer und Helferinnen: Burkhard, Lina, Ingrid B., Karin, Karl, Sebastian, Ingrid K., Annegret, Marie Ann, Katja und Rolf!

 

Monika Meyer

1.Vorsitzende DRK-Ortsverein Winsen,Aller e.V.

Blutspendetermin in Winsen Aller im Mai

60. Blutspende Frau Kerstin Schaub mit der ersten Vorsitzenden Monika Meyer (zweite von links)
60. Blutspende Herr Andreas von der Brelie mit der ersten Vorsitzenden
50. Blutspende Herr Heinrich Lammers mit der ersten Vorsitzenden

Beim letzten Blutspendetermin bei sommerlichen Temperarturen Ende Mai, konnten die Helfer des DRK 132 Spender begrüßen.

Erfreulicherweise kamen neben vielen „Stammspendern“ auch insgesamt neun Erstspender, die einen Gutschein für das Restaurant Ambiente „Der etwas andere Grieche“ erhielten.

Einige der  Spender hatten sich diesmal über Facebook zur Teilnahme verabredet.
Zur 60. Spende konnten wir Frau Kerstin Schaub und Herrn Andreas von der Brelie begrüßen.

Ferner konnten wir zur 50. Blutspende Herrn Heinrich Lammers begrüßen.

Alle drei Spender erhielten von der ersten Vorsitzenden Monika Meyer  eine Urkunde sowie einen Gutschein.

 

Wir vom DRK Ortsverein bedanken uns für Ihre Blutspende und hoffen, dass wir Sie beim nächsten Spendertermin wiedersehen.

Mitgliederversammlung vom DRK Ortsvereins Winsen (Aller)

Die anwesenden  Geehrten (erste von links: die 1. Vorsitzende Monika Meyer
Die anwesenden Geehrten
(erste von links: die 1. Vorsitzende Monika Meyer)
Das Jugendrotkreuz mit der scheidenden Leiterin Heike Falkental (sitzend
Das Jugendrotkreuz mit der scheidenden Leiterin
Heike Falkental (sitzend)

Ende März fand im Gasthaus Hartmann in Südwinsen die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Die erste Vorsitzende Monika Meyer eröffnete kurz nach 20 Uhr die Versammlung.

Frau Meyer begrüßte den Gemeindebrandmeiser Willi Lucan, Frau Gertrud Reimchen in Doppelfunktion als Vertreterin der Gemeinde und als Mitglied im DRK und alle weiteren anwesenden Mitglieder.

Nach der Begrüßung erhob sich die Versammlung zu einer Schweigeminute im Gedenken an die Verstorbenen. Danach übergab Frau Meyer  das Wort an die Schriftführerin Frau Staebner, die das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom 30.03.2016 verlas. Dies wurde einstimmig genehmigt. 

Dann folgte ein Rückblick auf das vergangene Jahr. Frau Monika Meyer berichtete über die sehr gute Vorstandsarbeit, die der gesamte Vorstand im zurückliegenden Jahr geleistet hat.

Im Jahr 2016 lag der Schwerpunkt der Arbeit neben den normalen Diensten, wie die Einsätze der Bereitschaft und den Tätigkeiten des Sozialdienstes, in der Kleiderkammer und beim Blutspendedienst.

Sie lobte die Arbeit in der Kleiderkammer und sagte, sie sei überzeugt, dass die nette und herzliche Art der Mitarbeiterinnen dazu beitrage, dass hier ein so guter Zulauf ist.

Der Ortsverein in Winsen habe nach dem Stand vom 30.03.2017  297 Mitglieder, so die erste Vorsitzende. Wie auch in vielen anderen Vereinen, sei es weiterhin schwer, in der heutigen Zeit Menschen für ehrenamtliche Arbeit zu begeistern.

Frau Meyer berichtete weiter, dass der Info-Flyer neu und überarbeitet wurde. Jeder der Anwesenden sollte sich ein paar Info-Flyer mit nehmen, um sie an Interessierte zu verteilen.

Als eine weitere Neuheit stellte sie die Präsentation des Ortsvereins bei Facebook heraus, um die sich Frau Lina Rüpke kümmere.

Einen positiven Trend hat der Auftritt auf der Facbookseite jetzt schon, die auch zur Erhöhung der Blutspenderzahlen beigetragen hat.

Seitenaufrufe                             3440

Wöchentliche Reichweite

insgesamt                                    420

Interagierende Personen          1211

„Gefällt mir“-Angaben für die Seite insgesamt  2162

Anhand der Chats könne man sehen, wie sich einzelne Gruppen zum Blutspenden verabreden.

Der Stand am „Verkaufsoffenen Sonntag“ in Winsen, war insofern erfolgreich, dass wir durch ein Wissens-Quiz zum Thema Unfallgefahren im häuslichen Bereich und 1.Hilfe am Kind – vielen Dank an Lina Rüpke für ihren Einsatz- das Interesse vieler junger Eltern an 1.Hilfe-Kursen wecken konnten.

Das Glücksrad als Anlass für eine persönliche Ansprache erfüllte genauso seinen Zweck wie die Vorführungen am Dummy. Beim Ausschank für den Gratis-Kaffee ergaben sich auch interessante Gespräche, die vielleicht langfristig Erfolg zeigen werden.

Im November gab es ein Blutspende Event, bei dem alle Winser Vereine angeschrieben wurden, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen. Jeder Verein, der 15 Blutspender/innen – auch Nichtvereinsmitglieder - dazu bringen könnte, zum Blutspenden zu kommen, wurde ein Gutschein für ein Grill-Starterpaket versprochen, das aus  15 Bratwürstchen, 5l Bier (oder andere Getränke) und einem Beitel Grillkohle bestand. Nur ein Verein schaffte diese Herausforderung, und zwar die Ortsfeuerwehr der Gemeinde Winsen!

Eine außergewöhnliche Zusammenarbeit mit der Ortsfeuerwehr Winsen erfolgte im letzten Jahr durch die Mitwirkung bei einem  Filmdreh für einen Imagefilm der Feuerwehr. Die Entstehung eines 360° Films war für die Gruppe eine interessante Erfahrung, und die Veröffentlichung auf Facebook führte zu vielen Seitenaufrufen. Das Video ist auf der Webseite der Ortsfeuerwehr Winsen zu sehen.

Monika Meyer bedankte sich bei allen Aktiven und insbesondere dem Vorstand für seine engagierte Mitarbeit. Nur gemeinsam sind wir stark, so die erste Vorsitzende Monika Meyer.

Danach berichtete die Leiterin vom  Sozialdienst, Frau Ingrid Baxmann, über den Sozialdienst. Sie bedankte sich für das große Engagement der ehrenamtlichen Sozialdamen, die insgesamt 2780 Stunden Arbeit leisteten. Davon entfielen 2300 Stunden auf die Kleiderkammer.

Ferner berichtete sich über die Blutspenden im Jahr 2016. Im Jahr 2016 nahmen 610 Spender und 59 Erstspender bei den Blutspndeterminen teil. Positiv ist zu bemerken, dass sehr viele junge Leute zur Blutspende kämen. Bei jedem dieser Termine waren 13 Sozialdamen im Einsatz um das reichhaltige Buffet vorzubereiten. Sie leisteten hierfür 480 Stunden. 

Im August waren die Sozialdamen zur 150. Jahrfeier des DRK Kreisverbandes im Einsatz.

Die Damen hatten mehrere Torten und Blechkuchen mitgebracht. Der Andrang bei dieser Feier war so groß, dass nach nicht einmal zweit Stunden alle leckeren Torten und Kuchen aufgegessen waren.

Frau Ursel Meyer berichtete über die Kleiderkammer, die hier in der Winser Bevölkerung einen sehr hohen Stellenwert hat.

Der  Bereitschaftsleiter Burkhard Rüpke berichtete über die Arbeit der Bereitschaft im vergangenen Jahr. Das Jahr 2016, war für die Aktiven ein ganz normales Jahr, ohne Hochwasser und Asylsuchende. Mal wieder ein Jahr wo wir Schwerpunkt auf unserer Gemeinde Winsen legen konnten. In diesem Jahr haben wir mit 13 aktiven Helfern unsere

Aufgaben hier im Ort wahrnehmen können. Es sind aber trotzdem rund 2300

Stunden zusammengekommen. Davon habe die Helfer ein Großteil der Stunden für

ihre Aus - und Fortbildung aufgebracht. Aber auch Veranstaltungen wie Reitturniere, Schützenfeste in Winsen und auch Außendörfer, gehörten dazu. Weitere Stunde brachten das Ritterturnier, Südwinsen - Festival, Silvester-Lauf, Übungen mit Kreisbereitschaft der Feuerwehr und nicht zuletzt auch mit der Winser Feuerwehr.

Der besondere Dank wurde den Partnern und Familien der Aktiven ausgesprochen, denn ohne ihre Toleranz und Verständnis für unsere Rot-Kreuz-Arbeit, könnt dieses Pensum gar nicht

geschafft werden. Sie mussten so manches Mal auf ihren Partner und Mutter, Vater verzichten. Auch bedankte Burkhard Rüpke sich beim Vorstand des Ortsvereins für die sehr gute Zusammenarbeit, man kann mit Recht behaupten, dass von den Ortsvereinen im Landkreis der Ortsverein Winsen einer der am besten mit Material ausgerüsteten ist, und

das macht natürlich die Arbeit leichter. Wenn Material oder Kleidung benötigt wurde, wurde es vom Vorstand genehmigt. Dafür einen großen Dank.

Eine große Freude mache es immer mit der Freiwilligen Feuerwehr zusammenzuarbeiten, hier geht die Unterstützung von beiden Seiten ohne große Rede und Anträge: ,,Einfach mal machen". In anderen Gemeinden scheint dies nicht selbstverständlich zu sein.

Aber auch allen anderen Helfern sprach er einen sehr großen Dank für ihr geleistete Arbeit. „Ihr ward immer eine Hilfe und Unterstützung bei unseren Diensten. Ich wünsche es mir das wir gemeinsam auch in diesem Jahr alles unsere Aufgaben erledigen können. Auch wenn es immer schwieriger wird, es gibt leider immer weniger Arbeitgeber, die unsere Arbeit gut unterstützen und somit auch die Zeit fürs Ehrenamt immer weniger wird. Aber es soll uns nicht entmutigen immer wieder für unseren Mitmenschen dazu sein. Das Ganze im Zeichen der Menschlichkeit.“

Danach berichtete die Jugendleiterin Heike Falkenthal über das Jugendrotkreuz. Das JRK trifft sich regelmäßig alle 14 Tage im Rettungszentrum. Bei diesen Treffen wird den jungen Leuten allerlei Abwechslungsreiches geboten. Darunter sind Themen wie: „Kindgerechte Erste Hilfe“, „Unser Körper“, Kreiswettkämpfe, Soziales Engagement, Backen, Basteln, Spiele, Spaß, JRK Kampagnen und viele weitere tolle Events. Auch bei der Ferienpass Aktion war das JRK mit einer Bastelaktion vertreten.

Zurzeit hat das JRK Winsen 27 Aktive in seinen Reihen. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass das JRK im vergangenen Jahr über 1200 Stunden geleistet hat.

Der Schatzmeister  Jörg Brandes zog für das Jahr 2016 eine sehr positive Bilanz. Er berichtete, dass für die Bereitschaft viele neue Gerätschaften beschafft worden seien, die die Arbeit der Bereitschaft besser und effizienter gestalten. Die Winser Bereitschaft zählt mit zu den am besten ausgebildeten und ausgerüsteten im Landkreis Celle.

Schließlich wurde das Wort an die Kassenprüfer übergeben. Die Kassenprüferin Frau Annegret Lohmann berichtete von einer ordnungsgemäßen Führung der Finanzen, und lobte

die genaue Arbeit von Herrn Jörg Brandes und bat um die Entlastung des Vorstands. So wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Frau Annegret Lohmann schied turnusmäßig als Kassenprüferin aus. Herr Klaus Gerstner

wurde als neuer Kassenprüfer vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Nachdem der neue Kassenprüfer gewählt worden war, wurde über die Genehmigung der Satzungsänderung §17 nach Genehmigung durch den DRK Kreisverband Celle gesprochen und abgestimmt.

Es wurde einstimmig mit einer Stimme Enthaltung angenomen.

Da sich  Frau Heike Falkenthal aus beruflichen Gründen aus dem Jugendrotkreuz zurückzieht wurden Rebecca Melzer, Sandra Kersten und Anne Maria von der Brelie als neues Leitungsteam vom Jugendrotkreuz bestätigt.

Einige Jugendrotkreuzler verabschiedeten die langjährige Leiterin Heike Falkental mit einem kleinen Video und Blumen. Ferner wurde als Abschiedsgeschenk  vom DRK Ortsverein und der DRK Jugend eine aus Holz geschnitzte Gartenbank als Erinnerung übergeben.

Danach nahm die erste Vorsitzende Frau Monika Meyer mit Herrn Burkhard Rüpke die Ehrungen vor.

Nach den Ehrungen kam der letzte Punkt auf der Tagesordnung. „Verschiedenes“.

So begann Frau Gertrud Reimchen und überbrachte beste Grüße vom Bürgermeister Dirk Oelmann. Dieser konnte diesmal zu dieser Mitgliederversammlung nicht erscheinen, da er  erkrankt sei. Sie erläuterte die Position des DRK im Allgemeinen in der Gesellschaft und dankte allen Helfern für die ehrenamtliche Arbeit. Sie wünschte allen einen guten Verlauf für das kommende Jahr.

Der Gemeindebrandmeister Herr Willi Lucan richtete Grüße vom Ortsbrandmeister Ulrich Marquardt aus und dankte für die gute Zusammenarbeit mit der Bereitschaft.

Herr Jörg Brandes richtete in seiner Funktion als stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Grüße von Herrn Köhler und Frau Dieskau aus. Er dankte im Namen von Herrn Köhler allen Helfern für die ehrenamtliche Arbeit. 

 

 

Blutspendetermin am 27.3.2017 in Winsen (Aller)

150. Blutspende Herr Rudi Oswald mit dem zweiten Vorsitzenden Burkhard Rüpke (zweiter von links) und seinen Söhnen
50. Blutspende Herr Detlef Mönnich mit dem zweiten Vorsitzenden
50. Blutspende Herr Werner Deich mit dem zweiten Vorsitzenden

Beim letzten  Blutspendetermin Ende März konnten die Helfer des DRK 166 Spender begrüßen. Erfreulicherweise kamen neben vielen „Stammspendern“ auch insgesamt sechszehn Erstspender, die einen Gutschein für das Restaurant Ambiente „Der etwas andere Grieche“ erhielten.

Einige der  Spender hatten sich diesmal über Facebook zur Teilnahme verabredet.

Zur 150. Spende konnten wir Herrn Rudi Oswald  begrüßen. Ferner konnten wir zur 50. Blutspende Herrn Werner Deich sowie Detlef Mönnich begrüßen.

Alle drei Spender erhielten von dem zweiten Vorsitzenden Burkhard Rüpke eine Urkunde sowie einen Gutschein.

Wir vom DRK Ortsverein bedanken uns für Ihre Blutspende und hoffen, dass wir Sie beim nächsten Spendetermin wiedersehen.